c77b417e46d24a9ebffeb3e2faaa8b3d

Faszinierende Logik

Auf meiner letzten Flugreise konnte ich etwas sehr interessantes beobachten, eine faszinierende Logik am Flughafen, die mir so noch nie aufgefallen ist. Seitdem ich sensibilisiert bin, muss ich jedes Mal schmunzeln, wenn es mir am Flughafen wieder passiert. Vielleicht ist das Beobachtete anderen auch bekannt. Im Speziellen geht es um die Gattung: „Bevorzugus Humanoidis“ und die Behandlung durch begleitende Humanoide im transatlantischen Überflug.

Das Privileg warten zu lassen

Mein Flug startete in Stuttgart und ich hatte einen Economy Plus Sitz gebucht. Für die Wenigflieger: es handelt sich hierbei um eine Zwischenklasse zwischen der Economy und der privilegierten Klasse. Bereits über den Standort dieser besonderen Plätze im Flugzeug habe ich mir sehr lange Gedanken gemacht. Die Plätze liegen direkt hinter der Business Class und besitzen etwas mehr Beinfreiheit. Neben dem „Luxus“ nach einem 8 Stunden Flug die Zehen noch zu spüren, kann man auch dank der Positionierung der Sitze immer wieder einen Blick in die Business Class werfen. Ich habe mir zunächst die Positionierung der Sitze im Flieger anhand des schnellere Services versucht zu erklären. Da aber auch ein Wagen im hinteren Teil der Maschine zu servieren beginnt, ist das Argument hinfällig. Also bin ich davon überzeugt, dass es sich um eine Marketing-Maßnahme der Fluggesellschaft handeln muss. Die Fluggesellschaften haben sich wahrscheinlich folgendes gedacht: Economy Plus Kunden sind bereit etwas mehr für ihre Sitze zu bezahlen und wenn diese Kunden dann auch noch sehen wie luxuriös Gäste in der Business Class bedient werden, dann wird das nächste Mal bestimmt ein teureres Ticket gelöst. Dies ist die einzige Lösung. Andernfalls müsste man davon ausgehen, dass sich die Fluggesellschaften nichts bei der Positionierung der Sitze gedacht haben (und das wäre ja Schwachsinn).

Leider sind wir dann schon bei meinem zweiten Problem, welches ich mir nur unbefriedigend erklären kann. Als Economy Plus Reisender wird man der Boarding-Group 3 zugewiesen (Business Class sind die ersten beiden Gruppen). Am Boardingschalter wird bereits mittels verschiedener abgesperrten Linien die Business von der Economy Class getrennt. Ist durchaus verständlich, weil man die Business Class Flieger nicht so lange warten lassen möchte. Diese Gäste haben ja mehr bezahlt und sollen daher auch zur vorgegebenen Zeit in den Flieger. Wenn nun besagter Flieger aber nur einen Eingang hat, passiert folgendes:

  1. Um dem Privileg gerecht zu werden, werden Reisende der Boarding-Group 1 und 2 als erstes in den Flieger gelassen.
  2. Die Business Class Plätze befinden sich direkt hinter dem Eingang über den das Flugzeug „bestückt“ wird. Dort nehmen die Reisenden die Plätze ein bzw. verstauen zunächst mal ihr Handgepäck
  3. Um Randale und Zwischenrufe zu vermeiden, wird die dritte Gruppe selbstverständlich direkt im Anschluss an die zweite Gruppe in den Flieger gelassen und danach die noch ausgebliebenen Gruppen

Wahrscheinlich wird die Problematik jedem, der schon mal geflogen ist, jetzt deutlich: Genervt steht der Gast der Holzklasse mit seinem Gepäck hinter dem Business Class Ticket Inhaber und wartet, dass dieser endlich seinen Platz eingenommen hat. Ich suche wieder nach einer Erklärung. Erste Möglichkeit: Es ist ein Privileg, andere auf sich warten zu lassen (kann sein, wurde ich aber anders erzogen) ODER

Meiner Meinung nach ist das die richtige Lösung: Es ist eine Marketing-Maßnahme, um Gäste, die bisher in der Economy Klasse geflogen sind, dazu zu animieren, sich nächstes Mal ein Ticket in der Business Class zu kaufen. 🙂

Ich werde das weiterhin beobachten.

Teile deine Gedanken